3D-Drucker, die im Nano-Bereich arbeiten, zeichnen sich im Vergleich zur herkömmlichen Produktion durch eine überragende Geschwindigkeit beim Drucken aus. Der Ausdruck kleinster Details, die eigentlich nur mit dem Mikroskop sichtbar sind, werden durch einen 3D Drucker im Nanobereich ganz genau dargestellt.

Die Schnelligkeit und die Präzision machen den 3D Drucker, der in Größenbereichen von 10-9m aktiv ist, zu einem Hochleistungsdrucker. Die Gebiete der Anwendung, in denen die 3D-Drucktechnik verwendet werden kann, sind breit gefächert. Die Medizin gehört auf jeden Fall zu den Forschungsfeldern, in denen der super leistungsstarke Nano-3D-Drucker eingesetzt werden kann. In anderen Industreibereichen, wie der Luftfahrt oder der Autoindustrie, sind die 3D-Drucker im Nanobereich womöglich der Weg in eine erfolgreiche Zukunft.

Der Nano-3D Drucker sorgt für mehr Tempo

Gebündelte Laserstrahlen machen aus dem flüssigen Harz, mit dem der Nano-3D-Drucker arbeitet, in Sekundenschnelle eine gehärtete Polymer-Produktlinie. Mit dem 3D-Drucker im Nanobereich werden neue Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt. Zeit ist Geld: Der 3D-Drucker spart in allen eingesetzten Bereichen Geld – Zeit, Material, Präzision – und spart somit für die Unternehmen erhebliche Produktionskosten. Die besten Ergebnisse werden mit dem Drucker im Nanobereich erzielt, wenn das Beschleunigen und das Abbremsen der einzelnen Einheiten exakt aufeinander abgestimmt worden sind.

Erst kürzlich wurde das deutsche Unternehmen Nanoscribe für seine Fortschritte in der Mikro- und Nanotechnologie im 3D-Druck ausgezeichnet. Durch die Kombinationen verschiedener Verfahren – Zwei-Photonen-Polymerisation und Galvotechnik – können unterschiedliche Materialen verarbeitet und sehr komplexe Strukturen hergestellt werden. Das Unternehmen druckte u. a. das Brandenburger Tor im Miniaturformat von 1 mm Höhe.

Die Firma Nanoscale hat ein Verfahren, das nano3DSenseTM, entwickelt, dass es jetzt sogar möglich machen soll, mikroelektronische Bauteile für den Fernseher zu drucken.

Die Forschung baut die Leistung des 3D-Druckers aus

Höher, schneller, präziser, die Forschung arbeitet rund um die Uhr daran, die 3D-Druck-Ergebnisse weiter zu optimieren. Die Ergebnisse der zahlreichen Gruppen, die an der Forschung beteiligt sind, sollen noch besser aufeinander abgestimmt werden, um die Forschungsergebnisse zu verbessern. Je höher die Geschwindigkeit der 3D-Drucker im Nanobereich, desto mehr Projekte können mit den leistungsstarken Geräten realisiert werden.

Winzig kleine Objekte, wie Präzisionsnadeln, die in der Produktion sonst aufwendig und unter hohem Materialverbrauch hergestellt werden müssen, können mit dem 3D-Drucker in einer Zeit gedruckt werden, die von den Menschen niemals erreicht wird. Die Spitzen eines Mikroskops sind eigentlich seit langer Zeit mit der Hand hergestellt worden, weil es bisher kaum Maschinen gab, die diese kleinsten Teilchen so präzise bearbeiten konnten. Der 3D-Drucker im Nanobereich arbeitet aber gerade bei den kleinsten Teilchen mit einem hohen Tempo und sehr genau, sodass die Handarbeit in Zukunft der Vergangenheit angehören wird und langfristig durch den kostengünstigeren 3D-Drucker im Nanobereich ersetzt werden wird.

  • Posted on 13. September 2017
  • Written by 3dworld
  • Categories: 3D Bau
Comments Off on 3D Drucker fertigen feinste Bauteile im Nanobereich

Comments are closed.