3D-Drucker sind in einigen Firmen ein unverzichtbares technisches Gerät geworden. Als besonderes Geschenk können mit Hilfe der 3D-Drucker aus eingescannten Personen oder sogar Fotos realistische Ganzkörperportraits gedruckt werden. Das Portrait erfreut sich auch in Berlin sehr großer Beliebtheit und kann auf dem gesamten Lebensweg eines Menschen genutzt werden, um einzelne Stationen oder Momente des Lebenswegs festzuhalten. Firmen wie das figurenWERK bietet diesen Druck in verschiedenen Materialien und Größen an. Mit dem 3D-Scanning kann das eigene Abbild ebenso erzeugt werden, wie das Abbild eines Familienangehörigen oder eines Bekannten.

Ärzte können 3D-Drucker sogar benutzen, um Ganzkörperportraits ungeborener Kinder anzufertigen. Alle Details lassen sich auf dem 3D-Druck erkennen. Der Druck kann in der Medizin somit auch als Hilfe in der Frühdiagnostik eingesetzt werden. Das 3D-Ganzkörperportrait eines Ungeborenen hat für die Mediziner einen hohen Stellenwert.

Der 3D-Druck bringt mehr Nähe

Sie haben sicher viele Ideen, welche Personen Sie mit dem 3D-Druck verewigen möchten. Wer aus beruflichen Gründen weit von seinem Ehepartner entfernt wohnt, kann eine 3D-Figur von sich selbst verschicken. Einen solchen 3D-Druck zu verschenken, bedeutet, dass die Figur sehr real aussieht und ein stärkeres Gefühl der Nähe vermitteln kann. Beim 3D-Druck hat der Beschenkte eine Figur zum Anfassen.

Das Rapid Prototyping Verfahren für die Fertigung der 3D-Figuren kann sowohl Metall und Papier als auch Kunststoff verarbeiten. Die Daten des Kunden, welche erforderlich sind, um das passende dreidimensionale Modell zu erschaffen, sind schnell erstellt. Die Grundlage für die Erzeugung der Modelle sind sogenannte CAD-Daten, aus denen in kurzer Zeit brillante 3D Farbmodelle hergestellt werden. Nach ihren Vorgaben werden die 3D-Drucke vorbereitet, wobei die Vermeidung von überlappenden Flächen, bessere Endergebnisse liefert. In Hohlräume, die geschlossen sind, wird eine Öffnung eingebaut, damit die Entpulverung stattfinden kann.

Mit dem 3D-Druck zur Figur

Die Aufnahme in Form eines eingescannten Ganzkörperportraits oder eines zweidimensionalen Fotos dient als Vorlage für die Herstellung der Druckdaten und später der Fertigung einer physischen Figur. Im Rahmen eines 3D-Projektes lassen sich verschiedenste Ideen realisieren. Es gibt bereits 3D Figuren berühmter Filmhelden wie aus Luke Skywalker und Han Solo aus StarWars oder von bekannten Sportlern. Der 3D-Druck von Figuren liegt im Trend und kann nicht nur als Fanartikel, sondern vor allem als persönliches Geschenk und besondere Erinnerung genutzt werden.

3D Portraits sind weltweit sehr verbreitet. In Japan und den USA hat der 3D Druck schon lange einen Markt gefunden. Und auch in Deutschland öffnen immer mehr Fotostudios, die die vorgegebenen Daten unterschiedlich verarbeiten und auf Wunsch ein Ganzkörperportrait als 3D-Druck anfertigen. Die Verarbeitung der Daten und der anschließende Druck des Portraits erfolgen in der Regel innerhalb weniger Stunden. Erfahrene 3D-Druckexperten wissen, dass beim Körperscannen zum Beispiel keine Seidenkleidung getragen werden sollte, weil die 3D-Drucker nur andere Materialien optimal zum gewünschten 3D Ganzkörperportrait verarbeiten.

Comments Off on Vom Foto zum dreidimensionalen Ganzkörperporträt – lebensechte Figuren aus dem 3D-Drucker

Comments are closed.